Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 113

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Kleingruppenreise durch den Kupfercanyon

    Mit dem Zug durch die größte Schlucht Nordamerikas

    Kleingruppenreise durch den Kupfercanyon
    • Keyfacts
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Kleingruppenreise mit deutschsprachiger Reiseleitung
    Reisedauer: 7 Tage/ 6 Nächte
    Reisebeginn: 20.11.18, 29.01.19, 05.02.19, 12.02.19, 26.02.19, 12.03.19
    Reiseroute: Los Mochis - El Fuerte - Cerocahui - Posada Barrancas - Creel - Cuauhtémoc - Chihuahua
    Reisepreis: € 1150,- p.P. bei 2 Personen bei einer Reise in 2018
    € 1160,- p.P. bei 2 Personen bei einer Reise in 2019
    ✓ Kleingruppe mit deutschsprachiger Reiseleitung
    ✓ Fahrt durch den größten Canyon Nordamerikas
    ✓ eindrucksvolle Landschaften und bizarre Felsformatationen
    ✓ Nostalgie Zug " El Chepe"

    Bei dieser einwöchigen Kleingruppenreise lernen Sie den Kupfercanyon bequem vom Zug aus kennen. Sie reisen in einer kleinen Gruppe von maximal 12 Teilnehmern und mit deutschsprachiger Reiseleitung von Ort Los Mochis, nahe dem Golf von Kalifornien, bis ins Landesinnere nach Chihuahua. Unterwegs erwarten Sie spektakuläre Ausblicke bei der Durchquerung des größten Canyons Nordamerikas. Während dieser Reise legen Sie mehrere Zwischenstopps mit Übernachtungen entlang der Zugstrecke ein, um die Region ausführlich zu erkunden. Alle sehenswerten Ausflüge sind bereits organisiert und im Preis enthalten - vom Stadtrundgang über eine Adrenalin versprühende Seilbahnfahrt bis hin zum Besuch einer Raramuri Familie und einer Mennonitensiedlung.

    Übernachtung: 6 Nächte in stimmungsvollen Hotels Kategorie 2
    Mahlzeiten: 6x Frühstück, 2x Mittagessen, 3x Abendessen
    Aktivitäten: Bootsausflug im Hafen von Topolobampo, geführter Stadtrundgang in El Fuerte, kurzer Ausflug zum Aussichtspunkt Cerro del Gallego in Cerocahui, Seilbahnfahrt in Posada Barrancas, Stadtrundgang in Creel, Besuch der Mennonitengemeinden bei Cuauhthemoc, Besuch Panco Villa Museum in Chihuahua
    Transport: 2x Flughafentransfer in Los Mochis & Chihuahua, Fahrt mit dem Zug 1. Klasse durch den Kupfercancon von Los Mochis bis Creel; Transfer im Minibus von Creel nach Chihuahua
    • internationaler Flug

    • weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    Tag 1 – Anreise nach Los Mochis

    Zug auf dem Weg durch den Kupfercanyon

    Eine spannende und abwechslungsreiche Zugreise wartet auf Sie

    Viele Reisende verbinden ihre Reise durch den Kupfercanyon mit einer Rundreise durch die Baja California. In diesem Fall kommen sie mit der Fähre im Hafenort Topolobampo an. Andere Reisende landen direkt aus Europa kommend im Ort Los Mochis. Egal ob Sie am Flughafen oder mit der Fähre ankommen, Sie werden bereits von einem Mitarbeiter erwartet, der Sie zu Ihrem ersten Hotel bringt. Hier können Sie sich von der Anreise ein wenig erholen und vielleicht treffen Sie im Hotel bereits auf die ersten Mitreisenden Ihrer kleinen Gruppe. Wir sind heute früh zu Bett gegangen, um für den kommenden Tag mit dem ersten richtigen Ausflug fit zu sein.

     

     

    Pool vor Hotel in El Fuerte

    Ihr Hotel in El Fuerte

    Tag 2 – Bootsausflug im Hafen von Topolobambo & Weiterfahrt nach El Fuerte

    Nun startet der erste richtige Tag Ihrer Kleingruppenreise durch den Kupfercanyon. Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg zum Hafen in Topolomampo, wo Sie eine Bootstour durch den drittgrößten natürlichen Meereshafen der Welt machen. Doch nicht nur Schiffe sind hier zu finden. Auch zahlreiche Pelikane, Fregattvögel, Kormorane und Blaufußtölpel sind hier zu finden. Anschließend führt die Reise ins rund 2,5 Stunden entfernte El Fuerte. Diese Kolonialstadt lässt das Herz jeden Geschichtsliebhabers höher schlagen. Mit einem Guide erkunden Sie das Zentrum der Stadt, die früher Teil des sogenannten, Camino Real (“Königsweg”) war und daher eine strategisch besondere Bedeutung besaß.

    Blick in die tiefe Schlucht

    Faszinierende Ausblicke in den Kupfercanyon während der Kleingruppenreise

    Tag 3 – Fahrt mit dem CHEPE von El Fuerte nach Bahuichivo

    Wir konnten es kaum erwarten, denn endlich war es so weit: Unsere erste Etappe mit dem Zug, liebevoll CHEPE genannt, stand unmittelbar bevor. Machen Sie es sich bequem, halten Sie die Kamera bereit und dann heißt es nur noch: schauen und genießen! Ab El Fuerte geht es bald hinauf ins Tarahumara Gebirge. Nach rund vier Stunden erreichen Sie gegen 13 Uhr den Ort Bahuichivo. Ein erster Stopp, um mit den gewaltigen Schluchten und den einheimischen Indianern Bekanntschaft zu machen… Von Halteort des Zuges, Bahuichivo, bringen wir Sie in den etwa 12 km entfernt liegenden Ort Cerocahui. Machen Sie sich kurz im Hotel frisch und dann steht ein Spaziergang durch den Ort auf dem Programm. Sehenswert ist hier unter anderem die Missionskirche.

    Raramuri-Frau mit geflochtenen Körben

    Erstehen Sie unterwegs ein schönes Andenken!

    Tag 4 – Ausflug zum Cerro de Gallego inkl. Besuch einer Raramuri-Familie

    Bevor Sie heute gegen Mittag weiterreisen, erwartet Sie noch ein Höhepunkt: Bei einem kurzen Ausflug zum Aussichtspunkt Cerro del Gallego wartet ein atemberaubender Ausblick über die Urique-Schlucht auf Sie: Sie sehen tief unter sich, immerhin stolze 1.800 Höhenmeter, das Örtchen Urique und den gleichnamigen Fluss liegen. Der Ausblick wirkt nahezu surreal… Statten Sie anschließend der nahe gelegenen kleinen Werkstatt einer Rarámuri-Familie (so heißen die Indianer in der Region) einen Besuch ab, um einen Einblick in die Kultur der Rarámuri zu bekommen. Wir haben hier auch direkt mehrere der handgeflochtenen, typischen Gefäße gekauft – sowohl schöne als auch sehr praktische Souvenirs!

    Doch dann heißt es schon wieder: “Einsteigen bitte” und Sie setzen Ihre Weiterfahrt mit CHEPE ins Nahe gelegene Posada Barrancas fort. Hier bleibt noch Zeit, um eine kurze Wanderung entlang der Bruchkante des Canyons zu unternehmen.

    Zug in den Kupferschluchten - in der Kleingruppe unterwegs

    Hinter jeder Kurve gibt es einen anderen interessanten Ausblick!

    Tag 5 – Aussichtspunkt und Kurzwanderung Piedra Volada, Seilbahnfahrt mit Teleferico

    Ist es nicht ein unbeschreibliches Gefühl auf 2.200 Meter aufzuwachen und von der zimmereignen Veranda die Landschaft und den Ausblick rund herum zu genießen? Doch der Höhepunkt des Tages erwartet Sie nach dem Frühstück: Mit einer Seilbahn geht es rund 2.700 m quer über die Schlucht und Sie können einmalige Ausblicke genießen. Wir konnten unsere Kamera gar nicht mehr aus der Hand legen und schwärmten noch immer von diesem Erlebnis, als wir wieder in den Zug stiegen, der uns zu unserem nächsten Stopp in Creel brachte.

    Lassen Sie in Creel die bunte Mischung aus einheimischen Arbeitern, Rarámuri Indianern und Reisenden aus der ganzen Welt auf sich wirken.

    Mennonit zeigt selbstgemachten Käse

    Abstecher in die Käserei der Mennonitensiedlung bei Cuauthemoc

    Tag 6 – Transfer Creel – Chihuahua mit Stopp bei Mennoniten-Gemeinden von Cuhautemoc

    Heute setzen Sie die letzte Etappe Ihrer Reise nicht mit dem Zug, sondern mit einem kleinen Bus fort, denn Sie besuchen unterwegs eine Mennonitengemeinde bei Cuauhtémoc. Es leben heute mehr als 40.000 Mennoniten in mehreren Dörfern in der Region. Die offizielle Sprache ist hier also nicht spanisch, sondern deutsch…

    Weiter geht es in die Stadt Chihuahua, der Endstation Ihrer Reise durch den Kupfercanyon. Nachmittags besuchen Sie noch das Pancho Villa Museum, welches dem Revolutionsführer und berühmten Sohn der Stadt gewidmet ist. Bei einem gemeinsamen Abendessen lassen Sie die Erlebnisse der letzten Tage Revue passieren.

     

     

     

    Blick auf Chihuahua

    Chihuahua: Endstation einer vielseitigen Zugreise

    Tag 7 – Flughafentransfer und Rückreise

    Viel zu schnell ist die Gruppenreise durch den Kupfercanyon vergangen. Wir organisieren für Sie den Transfer zum Flughafen, von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten.

    Tipp: Die angebotenen Reisedaten passen für Sie nicht oder Sie möchten das Reiseprogramm gerne etwas verändern oder möchten lieber individuell und nicht mit einer Gruppenreise den Kupfercanyon erkunden? Dann werfen Sie einen Blick auf unseren Individualbaustein Kupfercanyon. Gerne erstellen wir Ihnen dann Ihren persönlichen Reiseplan für Ihr Wunschdatum.